🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Agility-Mappe aus der Stickmaschine


#1

In the early morning lights
Yeah heute ist wieder ein Turnierwochenende. Enthusiastisch stehen wir um 5 Uhr auf, laden das Agi-Zelt, Hundeboxen den Campingstuhl, Hundekekse, Agi-Schuhe, das Meldezeug und co ins Auto. Puh, jetzt aber schnell zum Turnier. Pünktlich um 7:30 Uhr steht unser Zelt. Das läuft ja heute wie geschmiert. Also los zum Melden. Mit 2 Leistungskarten, 2 Impfausweisen, dem Versicherungsnachweis und der DVG Mitgliedskarte geht es zur Meldestelle. Irgendwie lässt sich dieser Schritt noch optimieren. Ich sollte mir wirklich einmal eine Mappe für die Leistungskarten machen.

Der Turniertag lief ganz passabel für uns. Leider fiel im A-Lauf eine Stange, sodass es nicht für ein V gereicht hat. Aber Hauptsache die Zone war drin :3. Da das Spiel wegen schlechtem Wetter abgesagt wurde ging es schon um 16:00 Uhr nach Hause. Jede menge Zeit die neue Mappe in Angriff zu nehmen.
Vorweg schoneinmal die fertige Mappe, damit ihr schoneinmal eine Idee bekommt was ich schon wieder gemacht habe.

Wie soll sie aussehen?
Als Grundmaterial möchte ich einen recht dicker Filz verwenden. In meinem Fall habe ich pink und türkis ausgewählt. Die Außenseite wird Türkis [passend zu meinen Agi-Schuhen :D] und die Innenseite pink. Die Mappe hat ein Maß von 24 x 36 cm. Du benötigst also pro Farbe mindestens je ein Stück in dieser Größe. Wenn du wie ich zwei Taschen für die Leistungskarten machen möchtest brauchst du noch einmal 24 x 16 cm der Innenfarbe.

Vorderseite
Vorne brauche ich natürlich eine Stickerei von meinem Rümsdüms. Ein kleiner Text wäre auch nicht schlecht. Mal schauen was ich noch für Fotos habe. Schnell ließ sich ein passendes Bild finden.

Vorverarbeitung des Fotos mit Gimp
[Wenn du dich mit Inkscape oder Adobe Illustrator auskennst nimm das :wink:]

Kurz gesagt:

  1. Farbanzahl limitieren
  2. Homogene Farbflächen erzeugen
  3. Bild auf spätere Stickgröße skalieren

Als Erstes musste ich den Hund und den Slalom freistellen. Dies habe ich mit Hilfe von Gimp und dem Lassotool erledigt. Bei hochauflösenden Fotos kann man auch die automatische Segmentierung verwenden. Allerdings hat der Algorithmus mit Arya häufig seine Schwierigkeiten. Daher mache ich das meistens schnell von Hand. Mia lässt sich witzigerweise sehr gut automatisch segmentieren :wink:

Als nächstes sollte man sich überlegen wie viele Farben man am Ende verwenden möchte. Das Fell soll bei meiner Datei aus zwei Brauntönen bestehen. Fehlt noch eine Farbe für die Augen, die Ohren, die Zunge, die Zähne und die Nase. Für die Spätere Umwandlung in eine Stickdatei ist es wichtig, dass homogene Farbflächen erzeugt werden. Wenn du später also einen braunen Bereich sticken möchtest, sollte dein Bild ebenfalls in diesem Bereich nur aus einem Farbton bestehen.

Als erstes müssen die Umrisse vom Hund und vom Slalom generiert werden. Wenn man das Bild zuvor bereits sauber freigestellt hat geht dieser Schritt mit dem Schwellwerttool von Gimp relativ simpel. Um später den Slalom vom Hund trennen zu können, habe ich diesen zuvor auf eine andere Ebene verschoben. Bevor du das Schwellwerttool verwendest ist es wichtig, sich eine Kopie des freigestellten Bildes in eine andere Ebene zu speichern. Dies wird später noch für die Erstellung der Details benötigt.

Im nächsten Schritt wird es jetzt knifflig. Mit der Vorlage des Fotos habe ich die Details der Augen, der Nase, der Ohren und der Fellschattierungen nachgezeichnet. Hierfür ist es hilfreich sich das Foto halbtransparent über die Ebene zu legen, um mit dem Stift die Konturen nachzeichnen zu können.

Hier seht ihr das Ergebnis:

Vom Foto zur Stickdatei
(PS: Da ich gerade nicht im Lab bin habe ich keine Screenshots der Software. Wenn du gerne welche haben würdest schreib einfach dann erstelle ich diese noch)

Die Stickdatei habe ich mit Hilfe von PE Design und der automatischen Fotoumwandlung erstellt. Wichtig ist hier, dass du das vorverarbeitete Bild vor dem importieren in PE Design auf die Größe skalierst, die später auch deine Stickdatei haben soll. Da PE Design mit dem gesamten Bild auf einen Schlag überfordert war, habe ich die einzelnen Ebenen nacheinander hineingeladen.
Zur Erinnerung hier nochmal das gesamte Foto:

Diesen Schritt kannst du dir sparen, wenn du direkt mit Inkscape gearbeitet hast und eine wmf- Datei erzeugen kannst. Wichtig ist hier, dass deine Konturen aus einem geschlossenen Pfad bestehen, da sonst beim Importieren gerne einmal etwas schief geht.
In PE-Design habe ich jetzt folgende Dinge getan:

  1. Gruppierungen aufheben [Alles markieren, Rechtsklick, Gruppierung aufheben]
  2. Anpassen von Kleinigkeiten über das Verschieben der Kontrollpunkte der B-Spline Kurve
  3. Überlappungen der Stickdatei entfernen [Bereiche mit str+linke Maus markieren, Überlapp entfernen]
  4. Anpassen des Stiches
    Ich habe für die meisten Teile den Füllstich verwendet. Hier ist es wichtig, dass angrenzende Flächen unterschiedliche Orientierungen haben [Gradzahl des Füllstichs], da sich sonst dein Motiv verziehen kann
  5. Feinjustierung der Stickparameter je nach Stoff. [Zugkompensation etc.]

-> Endlich ist die Datei fertig zum Sticken
Hier die fertige Stickdatei:

Weiter in der Planung: Die Innenseite

Innen sollten zwei Leistungskarten, der Versicherungsnachweis, die Mitgliedskarte und zwei Impfausweise Platz finden. Um die Form der Mappe zuzuschneiden habe ich einfach alles auf dem Stoff platziert und großzügig darum herum geschnitten. In diesem Schritt habe ich auch direkt den Filz der Außenseite zugeschnitten.

Auf der linken Seite sollen die beiden Leistungskarten untergebracht werden. Ich benötige also zwei pinke Filzteile Das Untere hat eine Abmessung von 15,5 x 24 cm und das obere eine Abmessung von 14,5 x 24 cm .Auf dem oberen pinken Filz sollen zwei Klarsichtfenster für den Mitgliedsausweis und den Versicherungsnachweis platziert werden. Die Klarsichtfächer sollen später mit der Stickmaschine angebracht werden. Also wieder ran ans PE-Design

Erstellen der Klarsichtfächer

  1. Geradstich in U-Form, um die Lokalisation der Folie zu erleichtern
  2. Gleicher Geradstich in U-Form in einer anderen Farbe, um später die Folie zu fixieren
  3. Abschneiden der Überstehenden Ränder der Folie
  4. Sticken eines Satinstiches für eine dickere schönere Umrandung der Fenster.

Der Verschluss
Für die Schnalle benötigst du ca 7,5 x 4 cm von dem inneren Filz… Die Ecken habe ich an der sichtbaren Seite abgerundet. Hier soll später ein Kamsnap hinein, um die Mappe zu schließen.

Die rechte Seite
Auf der rechten Seite sollen die beiden Impfausweise untergebracht werden. Hierfür wird die Innenfarbe mit einer Abmessung von 15,5 x 24 cm benötigt. Zum späteren Verschließen der Mappe wird an diesem Teil die Schnalle angebracht. Schnell noch einen kleinen Text im PE-Design geschrieben und weiter geht es mit der Rückseite

Rückseite:
Auf der Rückseite möchte ich einfach einen Text erstellen. Das geht ausnahmsweise mal ganz einfach und unkompliziert, indem der Text in PE-Design eingetragen wird.

Ran an die Sticki
Mensch das war echt viel Vorbereitung für eine kleine Agimappe. Endlich kann es losgehen.

Als erstes müssen natürlich die richtigen Garnfarben ausgewählt werden. Ich glaube Arya war mit der Zeit leicht genervt, dass ich sie bestimmt 5x gerufen habe um irgendwelche Garnrollen an Ohren, Fell, Augen und Zunge zu halten. Und dann auch noch ganz frech ein Foto zu machen tzz. Immer diese Menschen

• Das Sticken der Vorderseite hat tatsächlich auf Anhieb funktioniert. Nur bei der Nase habe ich vergessen den Überlapp zu entfernen, sodass hier ein kleines Loch im Motiv entstanden ist. Mit insgesamt 12000 Stichen hat die Maschine ca. 31 Minuten zum Sticken benötigt.

• Der Text auf der Rückseite hat 12000 Stiche und 33 Minuten gebraucht.

• Kommen wir zur Innenseite. Der Text hier hat 5000 Stiche und 13 Minuten gestickt.

• Die Klarsichtfolie musste ich tatsächlich zweimal machen. Kleiner Tipp. Erst das obere Ende der Öffnung gerade abschneiden. Das bekommt man später nichtmehr hin.

Dängeln wir das mal zusammen
Juhuu die Mappe ist schon fast fertig. Nächste Schwierigkeit. Ich würde die Naht gerne sichtbar machen und auf dem türkisenen Filz mit pinkem Garn und auf dem pinken Filz mit türkisem Garn arbeiten. Warum einfach wenn’s auch hübsch geht :D. Als Zierstich habe ich die Dreifachnaht ausgewählt. Den Schließer habe ich bestimmt 3x gemacht, da eine sichtbare Naht in akkuratem Kreis gar nicht so einfach ist. Wichtig ist hier, dass zuerst die rechte Seite der Mappe zusammengenäht wird, da hier der Verschluss mit eingearbeitet werden muss. Bevor die linke Seite zusammengenäht wird muss jetzt nämlich ein Loch für den Kamsnap hineingestochen werden. Ist das Erledigt kann es mit der linken Seite weitergehen. Die Abtrennung der Impfausweise habe ich ebenfalls mit einem Dreistich gemacht. Allerdings habe ich hier außen ebenfalls türkises Garn verwendet, damit keine sichtbare pinke Linie entsteht.

Zwei volle Tage hat es bestimmt gedauert aber endlich ist sie fertig. Hier meine neue Agimappe =)




#2

sieht richtig gut aus!! echt cool:)!