🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Besuch Fräsenroboter in einer Schreinerei


#1

Moin,
auf Initiative von Philip haben wir Kontakt zu Herrn Eigenstetter aufgenommen, der in seiner Schreinerei mit mit einem Fräsroboter arbeitet.
Er ist bereit uns diesen Vorzuführen und ich habe einen Termin am Montag, den 17.12 um 11 Uhr in seiner Werkstatt vereinbart. (abends ging leider nicht ?!)
Wer interessiert ist möge sich bitte hier anmelden, sodass wir ev. gemeinsam hinfahren können. Die Werkstatt befindet sich ca. 30 km entfernt kurz vor Rehna
https://www.eigenstetter.com/roboterfraeszentrum/
LG Claus


#2

Sieht spannend aus! Ich wäre gern dabei.


#3

ist notiert. Bislang Philip. Du und ich. Werden sehen wer noch Zeit hat und dann die Fahrgemeinschaft zu organisieren. LG


#4

Ich wäre auch dabei.


#5

super z.Z. sind wir 5:
Kilian, Philip, Martin, Stefan und ich.
Stefan hat vorgeschlagen, sich um 10 Uhr im Fablab zu treffen. Dann können wir das mit den Fahrgemeinschaften ansprechen.
LG Claus


#6

Ich komme dann Montag um 10Uhr ins Fablab mit dem Auto. Und habe noch 2 Sitzplätze frei.


#7

Moin liebe Fräsenroboterfans,
wir sind jetzt 6 Personen: Kilian, Philip, Martin, Helmut, Stefan und ich. Wie Stefan vorgeschlagen trefft Ihr Euch um 10 Uhr im fablab. Ich fahre direkt von zuhause aus hin. Vielleicht passt ihr alle in ein Auto.
Schönen Sonntag und bis morgen.
LG CLaus


#8

Also der Besuch war ein echtes Highlight. Eine solche Tischlerei mit traditionellem Handwerk und modernster Technik gibt es wohl selten in ganz Deutschland. Wir haben hier einen über 3m großen Kuka-Roboter live beim Fräsen zusehen können. Herr Eigenstetter arbeitet mit dem Fraunhofer IGP in Rostock (https://www.youtube.com/watch?v=5vyns9ndois) zusammen und hat schon zahlreiche Preise gewonnen. Er besitzt beste Kenntnisse über Robotik und ist national gut vernetzt. Das beste aber ist, dass er auch gerne mit uns zusammen arbeiten würde, was wir auch aufgreifen wollen.
LG Claus


#9

Meine Notizen:

Eigenstetter: erste und anscheinend einzige Tischlerei die Roboter CNC Fräse im Einsatz.

IGP Frauenhofer in Rostock
Hat großformatige 3D-Drucker, aufgeblasener Bigrep

Roboter: Singularitäten vermeiden
Achsgrenzen vermeiden

Software: Robot Master 20k€
Cam Software 20k€

PTP: Point to Point
Circ: Kreis
LIN: Lineare Bewegungen

IFW & ISW Institut in Stuttgart, das Institut für Werkzeugmaschinen in Deutschland

Festool: erste Roboterzelle im eigenen Werk

Fast alle komplizierten CNC Wege werden von einer Firma in Aachen erstellt. Die programmieren dafür weltweit den Sourcecode. Moduleworks

Robotmaster ist aufgeblasener Postprocessor

HA Ausführung: Roboter muss diese haben um genau zu sein

Robomaster: Wir könnten von Eigenstetter ne Lizenz bekommen. Wir könnten den Roboter am Wochenende benutzen.