🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Circulum scannt drumherum - ein cooles Tool für die 3D-Bilderfassung


#1

An dieser Stelle möchte ich eine neue Errungenschaft vorstellen. Ein edler Spender hat uns ein wirklich besonderes Stück feinste Mechanik vermacht. Hier ein paar Bilder zur Einstimmung:


Das edle Stück wurde ursprünglich konstruiert um mit einer Kamera die Pflanzen beim Wachsen zu beobachten. Ein rollengelagerter Wagen bewegt sich elektrisch angetrieben auf einer Ringführung mit ca 800mm Durchmesser. An einem 600mm langen Arm kann eine Kamera ebenfalls elektrisch angetrieben in die Höhe gefahren werden.
Eine perfekte Basis für die 3D-Bilderfassung per Fotogrammetrie oder Tiefenkamera. Der Oberkörper einer sitzenden Person oder beliebige Objekte könnten so aus allen Blickrichtungen erfaßt werden. Wegen knapper Platzverhältnisse ist es aktuell außerhalb des Fablab gelagert.

Die Steuerelektronik ist nicht ganz vollständig und einige dekekte Steckverbindungen müssen noch repariert werden. Hat jemand Erfahrung mit Controllern (EPOS2 24/5) der Fa. Maxon?


#2

Circulum hat jetzt auch Beine. Was noch fehlt sind dreh- und arretierbare Rollen mit M10-Gewinde.


Helmut befasst sich aktuell mit den Motor-Controllern.
Folgende Komponenten der Fa. Maxon sind verbaut:
Controller EPOS2 24/5 (367676)
https://www.maxonmotor.com/maxon/view/product/control/Positionierung/367676?etcc_cu=onsite&etcc_med=Header%20Suche&etcc_cmp=mit%20Ergebnis&etcc_ctv=Layer&query=367676
Antriebseinheit (Motor/Getriebe/Sensor 249005)
grafik


#3

Update: Helmut und ich haben den Rotations-Controller erfolgreich per EPOS-Studio konfiguriert. Nach diversen Problemen funktioniert jetzt auch die Vertikalachse. Beide Achsen gehorchen jetzt im Step-Direction-Mode den Steuersignalen und können frei bewegt werden. Damit wäre die Mechanik funktionsfähig.
Störend ist noch ein Controller-Fehler wegen des nicht angeschlossenen CAN-Busses; der Fehler kann aktuell nur über EPOS-Studio gelöscht werden. Erst dann sind die Bewegungen freigegeben.
Was sonst noch fehlt ist eine Steuerung auf Arduino-Basis für den automatischen Scan-Ablauf mit Kamera-Auslösung.