🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Der Heizdraht-Konnektor


#1

Hier ein paar Inspirationen, wie man’s machen könnte…

Diese Variante hat den Vorteil, dass man später mehr Drähte in breitere Alu-Profile unterbringen kann.

Weiß jemand wie diese Messing-Teile heißen? Und wo wir sie (mit Zug-/Druckfedern) herbekommen?

@Martin, könntest Du dich bitte informieren wo es die Teile gibt? Falls wir nichts finden, können wir damit sicher eine CNC Drehmaschinen-Einweisung verbinden. :wink:

(Quelle: http://shannon.nl/du/biegemaschine-zubehor)


#2

Ich bin schon mal einkaufen gewesen. Fast 3 € kostet das kleine Teil.


#3

Das sieht aus wie ein Schlauchanschluss…
Wenn wir das Prinzip der Heizdrahtbefestigung von oben verwenden wollen, brauchen wir da auf jeden Fall noch ein Kunststoffröhrchen zur Isolierung, durch das dann der leitende Teil der Halterung geführt und an dessen Ende dann der Heizdraht befestigt wird, damit der “richtig heiße” Teil nicht mit dem Kunststoff in Berührung kommt.
Das wird mit diesem Teil sehr filigran werden…


#4

Ich würde es leicht abwandeln und den Gegebenheiten unseres Aufbaues anpassen.

Den Stutzen könnte man durch eine Bohrung am Rahmen führen.

  1. Entweder indem wir das Gewinde ins Aluprofil einbringen. Das lange Ende nach Außen um eine Feder darüber zu legen. Dann wird der Draht über eine Führung bspw. eine alte FDM Düse (@Alex, bitte nicht wegschmeißen!) in das U-Profil geführt. Auf der gegenüberliegenden Seite kann man sich dann eine starre Befestigung einfallen lassen.

  2. Oder seitenverkehrt: Dann ist der Sechskant auf dem Alu-Vierkant-Profil (mit Unterlegscheibe) außen anliegend. Der Draht wird dann durch das Röhrchen direkt in das U-Profil gespannt. Hat den Vorteil, dass alles ein wenig kompakter wird.

Wir könnten ja in das Ventil-Röhrchen eine hitzebeständige Masse eingießen, sodass diese hinreichend den Draht vom Rest isoliert. Allerdings weiß ich nicht wie diese dann die Zugspannung des Drahtes noch gewährleistet. Vielleicht führen wir erstmal eine dicke Nadel ein, gießen alles aus, ziehen die Nadel wieder raus und führen dann den Draht durch?


#5

Moin,
ich möchte das Thema mal wieder ausgraben.
Welche Materialien sind schon vorhanden?
Gibt es den mechanischen Aufbau noch?
Ist schon Heizdraht vorhanden? Wenn ja, welcher?
Gibt es schon ein Netzteil?

Ich würde beim nächsten OpenLab Day mal die Sachen zusammentragen wollen.


#6

Moin Yogi,

coole Aktion, wäre super wenn das Projekt weitergeht! Ich denke, @Natascha oder @Martin müssten bescheid wissen!


#7

Ich hatte Konstantandraht zur Verfügung gestellt verschieden Durchmesser.
Ob die noch da sind keine Ahnung.

Gruß Dennis