🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Elektronischer Klangschalentimer mit Lasercut Gehäuse


#1

Hallo zusammen,

ich war Freitag vor einer Woche beim OpenLab-Day um ein ein Gehäuse für ein Projekt zu lasern. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Kevin und Marcel, die sich lange Zeit genommen haben um mein elendes 6mm Holz ordentlich zu schneiden :smile:

Aus dem Lasercutter wie gesagt leider etwas verkokelt:


Mit schokoladenbraunem Lack lasiert:

(durchaus classy, finde ich)

Elektronik mit ordentlich Heißkleber rein:

Und fertig:

Integration Test:


Läuft!

Vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe (nächste Woche ist der Geburtstag wo es verschenkt wird) und ich freu mich schon aufs nächste mal Lasern, sobald ich die Einführung hab!

Beste Grüße,
Bartl


#2

Hammer Teil! Und super Klang! :heart_eyes:
Da hast du aus dem “verkokelten Hoolz” auf jeden Fall ordentlich was rasugeholt. Und der motor läuft auch super smooth.
Echt Klasse.
und natürlich vielen Dank fürs teilen und die entsprechend gelungene Präsentation.
Baust du uns noch einen fürs Lab?
Wir sind immer alle so gestresst von unseren Projekten :rofl:

Viele Grüße


#3

Vielen Dank für die Blumen!

Wenn du nochmal zwei Stunden mit mir rumkokelst ääähh lasert kann ich gern nochmal einen bauen :slight_smile:


#4

Sowas von Deal! :blush:
Bloß wo bekommen wir so ne Schale her? @Martin!!! :smile:


#5

Die Klangschalen bekommst Du günstig bei Amazon.:crazy_face::innocent:

Spaß beiseite...;o)

So eine Schale kann man natürlich auch aus Messing oder Bronze drehen, allerdings ist der Werkstoff recht teuer. Alternative wäre, dass wir einen Gong drehen (so à la MB-Spiele-Werbung). Da wird weniger Material benötigt.
Wir könnten allerdings auch eine kleine Glocke drehen, die mit 'nem Klöppel “angeklöppelt” wird. Helmut und ich wollen sowieso noch eine Glocke auf der CNC-Drehmaschine drehen, um einen Vergleich zu meiner freihand gedrehten Glocke zu haben. Da könnten wir ggf. auch noch eine zweite fertigen…bischn Material habe ich noch da…


#6

die Schalen, die wir aus Bronze gegossen haben, klingen auch ganz gut !?


#7

Stimmt!
Da könnte man auch eine 3D-gedruckte Schale bspw. mit FabLab-Logo gießen lassen und ggf. auch mit etwas komplexerer Form, um zu zeigen, was alles möglich ist.


#8

Um das mal wieder hervorzuholen:
@Martin, @Claus, könnt ihr euch nicht mal um so eine Fablab Schale kümmern?
Elektronik übernehme ich.
Wäre doch super als Tür-Gong wenn jemand rein kommt :blush: