🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Fertiges Projekt Vorstellung Kabelhalter USB-Hub

Hi,
nächstes fertige Projekt:
Kabelhalter vom USB-Hub. Da ich einen USB-Hub für mein Laptop brauchte, die ganzen angeschlossenen Kabel dann trotz Ordnung auf dem Schreibtisch rumliegen habe, habe ich mir eine kleine Box für die Kabelschlaufen konstruiert. Die Kabel sind darin einfach ein eingerollt reingesteckt und halten sich selbst. Kabelbinder sind nicht nötig. Kabellänge kann jederzeit angepasst werden.


Habe es einfach Kabelloopinghalter genannt.

4 Like

Moin,
wie groß hast du die Toleranzen bei deinen Schnitten gemacht? Du hast ja bei der Ober- und Unterseite (und vermutlich auch der Rückwand) relativ viele Schlitze und Zapfen, die ineinander greifen. Bei der Anzahl stell ich mir den Zusammenbau recht schwer vor, wenn die wirklich auf die Nachkommastelle passgenau sind. Wenn du aber „Spiel“ eingebaut hast, dass diese leicht ineinander „rutschen“, würde dir ja die „Klemmkraft“ bei den Seitenteilen fehlen.

Daher würde mich die Parameter deines Lasercuts interessieren. Hast du genügend Toleranzen eingebaut und am Ende die „lockeren“ Seitenteile einfach eingeklebt? Oder sind die inneren Ausschnitte enger als die äußeren?

Ich frag deshalb, weil ich hier nen Markerhalter aus Pappe gebastelt habe, der sich als Lasercut in 3mm MDF wohl besser machen würde. Aber ich hätte viele „Platten“ miteinander zu verbinden und fürchte, dass ich bei zu wenig Toleranz das Teil gar nicht erst zusammengebaut kriege. Soll halt aber auch nicht zu loose werden, dass es nur mit Leim halten würde.

Gruß Toralf

Hi,
Ich habe letztendlich alle Teile immer mit nem Klebegedanken konstruiert. Wenn du sowas klemmen möchtest, müssten gewissen Maße ca. 2 Zehntel kleiner oder größer sein als jetzt.
Z.B. ist es so, dass wenn ich die Maße ohne Toleranz konstruiere, werden Passungen zu leichten Spielpassungen. Der Laser hat so circa ne Ausbrennbreite von 0,2 - 0,3 mm. Bedeutet, wenn du ein Maß 20mm als Ausschnitt fertigen möchtest, ist ca. 20,1 - 20,15 mm breit und entsprechend umgekehrt für Ausklinkungen. Das lässt sich leicht zusammenstecken und passt auch, aber es hält nix von selbst. Das MDF 3mm ist ziemlich passgenau in der Dicke.
Mein Vorschlag zum Konstruieren. Erstmal ohne Toleranzen konstruieren und dann später die Klemmpassungen nacharbeiten.
Für diesen Kasten (im Bild) habe ich die Verschachtelung ein wenig übertrieben. Das habe ich auch beim Zusammenbau gemerkt. Das war schon zu viel. Hab das für den nächsten bereits geändert.

Gruß, Jan-Philipp

Danke für deine Antwort. Dass zwischen „passt“ und „sitzt etwas locker“ manchmal nur 0,05 - 0,1 mm liegen, hatte ich bei meinem kleinen Projekt letztes (ach nein, mittlerweile vorletztes) Weihnachten auch schon gemerkt. Bei besagtem Markerhalter wollte ich mich zudem mal an Rundungen versuchen. Daher werde ich wohl ein wenig variieren, was die Ausschnitte betrifft. In einigen Bereichen sehr passgenau und an andere Stelle wohl mit ein wenig Spielraum. Ich weiß auch noch nicht, welches Ausschnittmuster für welchen Radius am besten empfiehlt. Da wird man ums Ausprobieren wohl gar nicht herumkommen. Was ja an sich auch nicht schlimm ist, bloß in der aktuellen Lage halt etwas schwieriger als 2019.

Ich möchte bestenfalls auf Leim komplett verzichten. Auch wenn es bei diesem „Projekt“ eigentlich nicht so wichtig wäre. Das andere Teil (von Weihnachten) musste zerlegbar bleiben. Bei einem Stiftehalter hätte das keine Priorität. Ist aber ne schöne Herausforderung, es ohne Kleber stabil hinzukriegen.