🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Problem Düse, Februar 2017

Moin moin,

momentan funktioniert der Ultimaker Original + nicht. Die Düse hat Verstopfung und Ausbrennen, ballaststoffreiche Ernährung sowie Sauerkraut helfen nicht mehr.
Es ist eine Neue bestellt und kommt diese Woche im Lab an. Wenn der Drucker wieder funktioniert, steht es hier!

Gruß Gunnar

2 Like

So, der Ultimaker läuft wieder!

2 Like

:cry:
Irgendwie scheint der Ultimaker immer noch nicht zu drucken. Es sieht fast so aus wie eine verstopfte Düse (was ich bezweifle). Der Druck sieht sehr unsauber aus, fast so als würde er kein Material liefern. Dennis hatte dann den Bowdenextruder geöffnet und man hat deutliche Spuren der Zahnrad-Abdrücke im Filament gesehen.
Entweder verstopft etwas am Hottend, oder die Temperatur am Hotend stimmt nicht mit der gemessenen überein, so als wäre sie zu niedrig und das Filament wäre zu fest. (defekter Sensor?)

1 Like

Zur Vollständigkeit:

Update 28.02:

  • Firmware aktualisert
  • Nach Tipp von Natascha Filament mit 2,85mm verwendet

Nach wie vor unsauberer Druck.

Beobachtung: Temperatur schwankt bei 210° sehr stark um +/- 7°

Das ist auch meine aktuelle Vermutung.
Bjarne hat beim Firmwareupdate ein Cura internes Diagnoseprogramm laufen lassen. Es hat alles funktioniert, bis auf die Prüfung des Hotends (Temperatur).
Das spricht für diese These :slight_smile:

Auch Bjarnes Beobachtung, dass die Hotendtemperatur so stark schwankt lässt auf etwas Derartiges schließen.
wir bleiben dran :wink:

Update 11.04

  • PT100 Fühler ausgetauscht, keine Verbessung
  • Martin (<3) hilft uns, ein neues Hotend zu basteln

Ich hab heute nochmal den ganzen Hot End Bereich gereiningt und neues Filament eingesetzt. Und endlich endlich mal wieder ein sauberes Druckergebnis erhalten :heart_eyes::heart_eyes::heart_eyes:

Da das gelbe Filament jetzt auf dem UMO von Philip drauf ist kann hier ja mal beobachtet werden wie der Druck da so aussieht.



1 Like

Schwankt aber anfangs doch noch ganz schön stark :relieved:
Wir beobachten! :wink:

Man kann die einstellungen für den PID Regler ja vllt. noch ein bisschen feintunen. Der Temperaturverlauf hat sich gut eingependelt (erster screenshot) und als dann zur einweisung viele leute reinkamen kam erneut eine schwankung (zweiter screenshot)

Momentan ist auch noch der Alu-Heizkörper dran. Das neue Hotend wird aus Messing.:slight_smile:
Messing hat einen geringeren Wärmeleitkoeffizienten als Alu, braucht dementsprechend minimal länger zum Aufheizen, ist aber nicht so anfällig für äußere Temperaturänderungen.
Damit sollten dann die Schwankungen, die am PT100 ankommen, auch geringer ausfallen.

Über Ostern will ich auch nochmal versuchen, eine Düse aus Kupfer zu drehen (Bohrer sind gestern angekommen).

Idee dahinter: Philip und ich haben beim ersten HotEnd-Prototypen (Heizkörper MS, Düse MS) Temperaturunterschiede bis zu 20°C zwischen Düse und Heizkörper während der Aufwärmphase gemessen. Durch die gute Wärmeleitung von Kupfer und die möglichst nahe Positionierung am Heizkörper sollte der Unterschied geiringer ausfallen bzw. die Düse schneller auf Temperatur sein.:nerd:

1 Like

find ich total cool dass ihr da bock drauf habt zu basteln! Ich denke ich spreche auch für Marcel dass ihr unseren UMO+ natürlich nochmal komplett auseinander nehmen dürft :grin:
Ich wollte nur die Einweisung am Dienstag mit unserem Drucker machen und hatte deswegen nochmal alles aus ihm herausgeholt. Und es scheint ja auch zu klappen, zumindest zwei Druckvorgänge waren seitdem erfolgreich.

hängt ein paar ostereier auf im lab - fürs feeling :smiley: