🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Schraubstock


#1

Die Schraubstöcke im FabLab haben seit Donnerstag Schonbacken aus Aluminium.
Die vordere Schonbacke habe ich mit “V”, die hintere jeweils mit “H” markiert, um Verwechslungen zu vermeiden (passen dann auch nicht richtig).

Bitte entsprechend pfleglich behandeln.

D.h. bspw. beim Kürzen von Gewindestangen die Schutzbacken aus dem Schraubstock nehmen und Muttern auf die Gewindestange aufschrauben, beim Abscheren von Blechen mit dem Meißel -> Schutzbacken raus, keine scharfkantigen Werkstücke über Eck einspannen (z.B. Vierkanthalbzeug) oder eine Feile (generell nicht!), weil man meint, den Griff so besser aufschlagen zu können) etc…


Ein Satz Kunststoffschonbacken mit Filz, um bspw. PMMA und PC am Schraubstock schonend spannen und bearbeiten zu können, wäre als nächstes vielleicht auch nicht schlecht.:o)


Allgemeine Hinweise zum Arbeiten am Schraubstock:

  • Mir ist aufgefallen, dass die angeschraubten Hartmetallbacken dazu neigen, sich zu lockern. Ich habe die Backen nachgezogen, sollten sie sich wieder lockern, bitte nicht mit losen Klemmbacken arbeiten, sondern diese mit einem 5mm Innensechskantschlüssel festziehen (sollte im Werkzeugkoffer unter der Werkbank zu finden sein).

  • Die Ambossbahn am Schraubstock ist nicht gehärtet. Bitte nicht übermäßig beanspruchen, um Kerben, Krater, tiefe Kratzer oder/und Dellen zu vermeiden.

  • Den Schraubstock ausschließlich mit der Hand festziehen, nicht mit Hammer oder Rohrverlängerung. Das beansprucht die Spindel zu stark und kann Spindel und Knebel beschädigen (Verletzungsrisiko!).

  • Werkstücke immer mittig spannen, um einen ausreichenden Halt zu gewährleisten. Für längere Bleche, die nicht mittig eingespannt werden können, gibt es z.B. Spannkluppen.

  • Werkstücke nicht über Eck einspannen, auch da ist kein ausreichender Halt gewährleistet.
    Zum Fasen und Abschrägen von Kanten bei Vierkantprofilen gibt es bspw. Reifkloben. Alternativ wäre auch ein Spannen über zwei Prismen möglich.

  • Werkstücke immer im Spannbereich bearbeiten (Bohren, Feilen, Meißeln etc.), beim Trennen möglichst nah am Spannbereich (Aufpassen, dass der Schraubstock nicht beschädigt wird!). Das Werkstück kann sonst federn bzw. nachgeben oder durch den Hebel ggf. im Spannbereich verrutschen.


#2

Schöne Sache! Gefällt mir. Da steckt ordentlich Arbeit drin.


#3

###Ein kleiner Exkurs zum Thema Schraubstockarbeiten aus der FabLab-Praxis:

Was hat diese Person richtig gemacht:

  • Das Werkstück (die Trapezgewindespindel) mittig eingespannt.:thumbsup:

Was hat der Benutzer des Schraubstocks falsch gemacht:

  • Keine Muttern verwendet (ok, POM-Muttern haben gute Gleiteigenschaften und wenn man die Spindel erhitzen will, hält die Spindel dann ev. auch nicht wirklich gut, kann man ja noch verstehen).:rolling_eyes:

  • Eine Trapezgewindespindel mit scharfen, recht feinen Konturen mit weichen Aluminiumschonbacken eingespannt.:unamused:

  • Den Schraubstock ordentlich festgezogen, damit ein Formschluss zwischen Schonbacken und Trapezgewindespindel entsteht und die Spindel nicht “wackelt”.:confounded:

Was hätte er besser machen können:

  • Er hätte die Schonbacken aus dem Schraubstock nehmen können.

  • Wenn er befürchtet, die Spindel zu beschädigen, hätte er sich zum Einspannen zwei Prismen organisieren und damit die runde Spindel im Schraubstock spannen können (ok, Prismen wachsen auch nicht einfach so an Bäumen, verständlich).

  • Er hätte die Spindel auch in ein Baumwolltuch wickeln und einspannen können (ok, Baumwolltücher sind im FabLab vllt. auch nicht immer zu finden und die Mikrofasertücher können beim Erhitzen anschmilzen).

  • Er hätte sich auch einfach Opferbacken aus Holzresten aus der Restekiste basteln können.

Beim nächsten Mal bitte daran denken, dass es auch andere Leute im FabLab gibt, die ihre Projekte schonend im Schraubstock einspannen wollen und vielleicht nicht unbedingt gleich einen Abdruck einer Trapezgewindespindel auf ihrer Werkstückoberfläche haben möchten.

PS: @Alex Vielleicht sollte es im FabLab einen Einführungskurs in Schraubstockarbeiten und richtigen Umgang mit dem Handwerkzeug geben. Technisches Grundverständnis scheint ja doch nicht bei allen Leuten vorhanden zu sein.


#4

Moin Martin,
das ist ja ärgerlich… ich bitte hiermit den “Verursacher”, die Schädigung der Backen zu beheben!

Bezüglich der weiteren Verwendung der Schonbacken sollten wir diese vielleicht in einer Box in der Schublade unterhalb des Schraubstocks lagern und die Benutzungshinweise hinzufügen, damit sich eine solche Fahlbedienung nicht wiederholt.