🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

STL-Dateien für den 3D-Druck korrekt ausrichten

Letztens gab es bei mir das Problem, dass mein CAD-Modell für den Import in Slic3r die falsche Orientierung hatte. Allgemein sollen die 3D-Modelle so erstellt werden, dass die Unterseite des Modells parallel zur xy-Ebene ist und die Oberseite in die positive z-Richtung weist. So werden sie in der richtigen Orientierung in Slic3r geladen.

In der aktuell für den Druck auf dem Kühling&Kühling RepRap empfohlenen Version 1.1.7 habt ihr im Falle falscher Orientierung schlechte Karten. Es gibt zwar eine Rotationsmöglichkeit, aber nur um die z-Achse. Damit ist eine korrekte Ausrichtung für den Druck nicht möglich. Meine Lösung war, das Modell im CAD-Programm entsprechend anzupassen und erneut zu exportieren.

Je nach Komplexität des Modells kann das ein recht aufwendiger Prozess sein. Glücklicherweise gibt es eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen. Am einfachsten ist selbstverständlich die Wahl der richtigen Ebene zu Beginn der Konstruktion. Doch die aktuelle Version Slic3r 1.2.9 bietet die Möglichkeit, Modelle um alle 3 Achsen zu drehen.

Im Folgenden eine Anleitung, wie ihr vorgehen könnt. Der Import in Slic3r 1.1.7 zeigt, dass das Modell hochkant steht.

Das Modell wird in Slic3r 1.2.9 geladen, das Modell angeklickt, über das Kontextmenü „Rotate“ und dann die gewünschte Achse ausgewählt. In diesem Fall hilft die x-Achse weiter.

Eine Drehung um -90° bringt das Modell in die richtige Orientierung.

Mit einem Klick oben rechts auf den Button „Export STL“ könnt ihr das Modell in der neuen Orientierung speichern und wieder in Slic3r 1.1.7 laden.

Dort ist es dann ebenfalls richtig orientiert und bereit für den Druck.

Das Modell ist sehr einfach. Wenn das Modell komplizierter ist, sind da ein paar mehr Schritte nötig :wink:

##Die Sache ist die: Für Slic3r 1.2.9 haben wir noch keine Konfigurationsdateien. Daher ist im Moment die Version 1.1.7 diejenige, welche unbedingt verwendet werden muss!

Falls das Modell sehr komplex ist, hilft natürlich,

[quote=„Markus, post:4, topic:304“]
maschinengerecht zu konstruieren
[/quote].

Wenn alles nichts hilft, können .stl-Modelle auch in FreeCAD gedreht werden.

  1. Klick auf das Modell „Drehknopf“
  2. Klick auf reiter Daten (Unten Links)
  3. Klick auf Placement
  4. Klick auf … rechts neben Placement
  5. Rotationsachse und Winkel angeben und OK
  6. Neue .stl exportieren

Ist scheinbar in meinem Beitrag falsch rübergekommen. Die Slic3r 1.2.9 nur für die Drehung nutzen, exportieren und dann wieder in Version 1.1.7 laden. Oder meinst du, da könnte es schon Probleme geben?

Ach so, das weiß ich auch nicht… aber wenn es die neuen Konfigurationsdateien gibt sollten wir die neue Version mal testen!

Auf jeden Fall! Für den Druck mit 2 Düsen soll dann aber zusätzliche Hardware erforderlich sein.

Eine weitere Möglichkeit in Fusion 360 ist die MODIFY->Split Body Funktion. Damit erhälst Du zwei oder auch mehrere Körper, die sich dann einzeln exportieren lassen. Und es bleibt alles übersichtlich in einer Zeichnung.

1 Like

Das müssen wir uns noch mal anscvhauen, weil wir ja prinzipiell schon 2 Düsen am Drucker haben…