🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

E-Board - Der Antrieb


#1

Hier geht es um den Antrieb, d.h. den mechanischen Teil der Antriebseinheit, also um die Zahnräder, den Motor, Riemen, geeignete Achsen & Rollen, die Befestigung und die Verbindung der Bauteile, um die Lagerung, geeignete Werkstoffe etc.

Diese Antriebsvariante finde ich bspw. aufgrund der Verwendung zweier Motoren interessant (gleichmäßiger Antrieb). Ob das allerdings vom Energieverbrauch sinnvoll ist, müsste man sich nochmal im Detail anschauen.


#2

@BarackObama Die Rollen sind da! :grinning:
Machen einen recht vernünftigen Eindruck, Lagersitze sind sauber gearbeitet, Lager sitzen straff, Rundlauf ist auch in Ordnung, gefahren bin ich sie nur noch nicht (Schietwetter und Klausuren)…


#3

Rollen sehen gut aus, wenn du kannst wäre es gut wenn du mal den pitch circle diameter (PCD) von den Löchern in den Speichen messen könntest. Habe aktuell 32mm in den CAD daten. 10mm Delrin ist auch gekommen, dann können wir vielleicht am Donnerstag das große Zahnrad lasern. Zur not auch aus Holz.

Der Akku wurde leider nie verschickt und es ist auch kein günstiger mehr lieferbar. Ich bleibe drann.

Heute habe ich den Motorhalter gefräst. Hat sehr gut funktioniert.


#4

@BarackObama PCD liegt bei 34mm. Lagst gar nicht so weit daneben.;o)

@Motorhalter: Sieht gut aus! Passt das mit dem Spannen des Riemens noch, wenn das Zahnrad ggf. etwas kleiner wird?


#5

Komme morgen. Du hoffentlich auch?


#6

Jop, bin morgen auch da.
FabLab-Kiste ist auch schon gepackt.

Hast Du zufällig gerade die Teilung/Pitch von deinem Zahnriemen parat?
Bastel gerade nebenbei bisschen in Fusion 360 (Mitnehmer mit Zahnrad für SLA-Drucker), da könnte ich das Zahnrad gleich schonmal entsprechend generieren.


#7

Super! Teilung ist 3mm und der zahn ist recht rund mit 1,2mm durchmesser. Das Profil heißt glaube ich M3. Nicht zu verwechseln mit modul 3 bei Zahnrädern.


#8

Cooles Projekt. Freue mich das morgen hoffentlich zu Gesicht zu bekommen. Spornt mich an, meine verrückten E-Mobiltätsprojekte doch noch mal um zu setzen. Habe hier noch nen Satz ziemlich großer LiFeP04 Akkus rumfliegen. Falls du dein Board mal mit richtig Reichweite antasten willst.

Für wieviel Volt ist das geplant und was für eine Leistung hat der Motor?

Bin echt gespannt…


#9

37 Volt und ca 3000 Watt maximum, wir haben die Übersetzung aber so gewählt, dass der Motor bei 20km/h nur einen Bruchteil seiner Max RPM benötigt. Dafür müssen wir zwar beim anfahren treten aber sparen bei der Cruise-geschwindigkeit Energie und haben mehr Luft nach oben. Ich versuche seit 4 Wochen bei Hobbyking LiPo Akkus zu bestellen aber sie sind immer noch ausverkauft. Fals du uns einen 37V akku zum testen leihen könntest wäre das super. Warscheinlich testen wir aber eh erst nach dem Umzug, und bis dahin habe ich hoffentlich akkus.


#10

Ich hätte auch noch LiPo-Akkus. wenn man mehrere kleine in Reihe schaltet bekommt man auch ruckzuck 37 Volt raus!


#11

Stimmt auch wieder. Naja ich denke wir haben noch ein paar Wochen.


#12

@Alex: Bring die gern mal mit.:o)


Das ist btw. der bisherige Entwurf für das Zahnrad mit Mitnehmer für die angetriebene Rolle:

Für die Befestigung müssten wir uns noch was überlegen. Aktuell habe ich das Teil so konstruiert, dass die Mitnehmer direkt mit der Außenseite des Kugellagers im Rollenkern außen abschließen.
Innen ist ein Absatz, der als Anschlag für den Rollenkern auf der Innenseite der Rolle gedacht ist.

Eine Variante wäre z.B. die 6 Mitnehmer zu verlängern und innen eine Nut für einen Sicherungsgring einzuarbeiten. Da müsste man dann darauf achten, dass der Sicherungsring (DIN 472) nicht an der Lagerdichtscheibe schleift.
Nachteil: Man kann die Verbindung nicht anziehen, hat also möglicherweise etwas Spiel.

Eine andere Variante wäre, ein Außengewinde in die verlängerten 6 Mitnehmer zu schneiden und eine Art Deckel mit ca. 20mm Bohrung (Kugellager, soll ja nichts schleifen) und entsprechendem Innengewinde raufzuschrauben.
Nachteil: Kann sich lockern, kein rundum durchgehendes Gewinde in den Mitnehmern, muss entsprechend gesichert werden, dadurch aber wieder schwer auszubauen.

Oder man schneidet M3 Gewinde in die Mitnehmer und schraubt eine Scheibe drauf.


Eine weitere Möglichkeit der Konstruktion wäre, Mitnehmer und Zahnrad getrennt zu fertigen. Die Zahnräder könnte man so bspw. 3D-Drucken (unterschiedliche Übersetzungen) und jeweils austauschen.

Nach dem Umzug würde ich das Teil gern einmal 3D-drucken, um zu schauen, ob es von den Maßen her grob passt.


@Philip: Ich hab Dir die Venom Barrels (Lenkgummis, lila 87a, gelb 85a) mit in die Blechkiste gepackt. Kannst ja mal bischn mit herumexperimentieren, wenn Du zwischendurch Zeit findest.:o)


#13

Da ich grade ein bisschen rumstöber und das lese:

Die Idee find ich am sinnvollsten! Eine andere Idee wäre, die Mitnehmer außen mit einer Feder zu drucken, so dass sie “einklicken”…

Muss man denk ich nicht, da die Teile relativ klein sind…

Auf jeden Fall!


#14

Heute ist der Akku gekommen. Der ist echt riesig! 300x50x46mm.

Muss noch neue Kontakte anlöten und raus finden ob ich die 2 Paare von Kabeln in parallel schließen muss oder nicht. Der Akku besteht nämlich aus 2 5s Akkus. Hat auch 2 5s balancing Kabel.

Hoffe wir können irgendwann nochmal das Zahnrad lasern. Muss dafür noch die CAD daten bauen. Und das Fablab muss eingerichtet werden.


#15

Der Motor läuft! Haben gestern die Zahnräder gelasert und angebaut. Sind auch ein paar Meter im sitzen gefahren. Das Ding hat ordentlich Power! Das Setup stimmt also. Heute habe ich das gekaufte Alu Zahnrad zurecht gefräst. Wenn das angebaut ist sollte der Antrieb fertig sein.

Fehlen noch Kabel und Gehäuse!


#16

Wow, das Projekt nimmt ja ordentlich Fahrt auf! Respekt.


#17

Alex war zufälig im Fablab und wir haben das neue Zahnrad angebaut. Der Antrieb muss besser gefertigt werden damit alles parallel zueinander ist. Ansonnsten hätte es funktioniert. Leider ist der Regler abgeraucht. Ich dachte dass es der riesen Akku ist und bin gleich richtung Ausgang weiter gelaufen. Beim zurückschauen sah ich nur das Feuerwerk. Da waren nicht nur Flammen sondern auch weiße Funken und Blitze. Also echt wie an Sylvester : ) Ist aber nichts weiter passiert. Der regler hatte 80 A. Eine Theorie ist, dass der Motor nicht genug Drehmoment hatte und versucht hat auf die richtige Drehzahl zu kommen indem er immer mehr Strom zieht. Kennen uns da nicht so gut aus.


#18

Wird hochgeladen… Wird hochgeladen…
…und hier die Ergebnisse dieses spektakulären Ereignisses!


#19

Ohh Shit!!! Bastler Alptraum… Habe gerade gerade gelernt es gibt Amperes und China Amperes. Die beiden unterscheiden sich durch einen nicht unterheblichen und von Fall zu Fall schwankenden Faktor. Ein weiterer Punkt ist, dass die einfachen Motoren keinen extra Drehgeber haben. Das wird anders gemessen. Hat zur Folge, dass die von selbst nicht so gut anlaufen. Die ersten 3-5% der MaxDrehzahl sind kritisch. Deshalb werden die Elektro Go Karts kurz angeschoben… Kann auch damit zusammenhängen, bin mir aber nicht sicher. In jedem Falle sollte der Regler ne Ecke größer als notwendig ausgewählt werden und genau wie der Motor am Besten Zwangsgekühlt werden. Haben die Akkus eigentlich was abbekommen? Ich bin übrigens für eine Webcam mit 10 min rückwirkender Aufzeichnung im Lab. Dann hätten wir das Feuerwerk jetzt auf Film. Wäre sicher cool anzusehen gewesen… By the way, genügend CO2 Feuerlöscher sind im Lab vorhanden oder? Alles andere geht zur Not auch, ist aber ne Riesen Sauerei…


#20

Es geht weiter. Der Antrieb wird nochmal überarbeitet. Der Motor soll eine weitere Übersetzung bekommen damit das Board 3 mal so viel Torque bekommt. Dazu ein neuer Regler, dann werden hoffentlich auch die Flammen und Blitze weniger.