🏠 FabLab Startseite | Nutzungsbedingungen | Impressum | Wiki

Oberflächenbehandlung von ABS + PLA

Nach meinem ersten geglückten Versuch etwas mit PLA zu drucken, haben mich die Rillen gestört. Mein Bauteil braucht eine Oberfläche die gerade und glatt ist. Für ABS kann man Aceton nehmen, das in verdampfter Form die Oberfläche glättet und dieser einen polierten Schein gibt. PLA ist nicht durch Aceton lösbar, sondern durch Thetrahydrofuran. dieses bekommt man leider nicht wie Aceton im Baumarkt, sondern muss es sich bestellen. Von der Gesundheitsgefahr nehmen sich beide nichts. Beide reizen die Schleimhäute und sind schädlich für Leber und Nieren (genaueres aus den Sicherheitsdatenblättern). Ist aber an gut belüfteten Orten ohne Feuerquelle , machbar. :boom:

Die gesunde Alternative die auch ich zu Hause hatte:
Schleifpapier! Ich hatte von 180er, 340er und 600er Körnung zur Verfügung. Bei Kunststoffen sollte man „möglichst langsam“ :alarm_clock: schleifen, da sonst das Material wieder so stark erwärmt wird, dass es zu schmieren beginnt, das Schleifpapier zusetzt und grobe Kratzer im Material entstehen.
:thinking: Wie einige Chefs denken: So stark in den Hintern treten, dass die Reibungswärme als
Nestwärme empfunden wird!
Ab 600er empfehle ich das ganze nass zu schleifen, dass bindet den Schleifstaub und das Material erhitzt sich nicht so schnell. Wer es noch schicker haben will, sollte bis 1000er Körnung schleifen und dann
mit einem Elektrowerkzeug und Polierpaste polieren.

Eine weiter Methode ist das kurze „schockartige“ erhitzen des Materials, mit Hilfe eines Gasbrenners oder eines Heißluftföhns. Mein Fazit nach einem Versuch ist ernüchternd: Das Material wird zwar etwas glänzend und ein kleiner Druckfehler ist „geschrumpft“, dafür wird das Werkstück wieder sehr Formbar (selbst bei kurzem überfliegen) und es können Blasen entstehen. Somit ist es nur für sehr Grobe Strukturen einen Versuch wert, den man vorher üben sollte

Dann noch etwas Cockpit-Spray aus dem KFZ-Bereich und es
glänzt :stars: (klappt bis es einstaubt)

Eine weitere Methode ist das mehrmalige überstreichen mit hochviskosem Epoxidharz. Das glättet nicht das PLA oder ABS, sondern „füllt“ die kleinen Strukturen/Rillen und macht diese nach mehrmaliger Anwendung nicht mehr/weniger fühlbar.

Wenn Ihr noch Tipps habt, dann teilt diese mit uns! :wink:

2 Like